Burnout

Burnout – raus aus dem Feuer

Burnout wird in der Literatur vor allem als ein Zustand von emotionaler Überforderung beschrieben. Zu diesem „Überforderungszustand“ tragen sowohl individuelle private Faktoren als auch „Arbeitsplatzfaktoren“ bei.

Es gibt Menschen, die Unglaubliches ertragen müssen: schwere Erkrankungen, Todesfälle und andere Schicksalsschläge. Die Doppelbelastung aus beruflicher Selbstverwirklichung und dem Wunsch, ein glückliches, erfülltes Privatleben zu führen, überfordert viele Menschen, vor allem auch Mütter und Väter.

Zu den Schicksalsschlägen, den Gesundheitsproblemen und zur Doppelbelastung aus Privatleben und Karriere kommen häufig noch Sorgen ums Geld und stressige Beziehungen.

Emotionale Überforderung und stressige Beziehungen

Das Leben der von Burnout betroffenen Personen ist meist durch „stressige Beziehungen“ gekennzeichnet. Stressige Beziehungen zu Lebenspartnern, Kindern und Familie, zu Nachbarn, Kollegen, Angestellten, Chefs und Freunden. Viele Menschen führen auch mit sich selbst eine stressige Beziehung (Stressbewältigung). Sie sind mit der Welt und sich selbst unzufrieden, fordern perfektes Verhalten und perfekte Umstände, sehen die Welt gerne schwarz-weiß und erwarten jederzeit das Schlimmste.

Sie katastrophisieren, jammern nach Sicherheit und Garantie und werten sich selbst, andere und das Leben generell ab. Sie zeigen eine geringe Frustrationstoleranz und sie empfinden sich als Opfer der anderen und der Umstände. Sie sind der Meinung, dass nur derjenige ausbrennen kann, der einmal gebrannt hat.

Nur wer brennt, kann ausbrennen

Von Burnout betroffene Personen haben das subjektive Gefühl

  • der Müdigkeit und des „Ausgebranntseins“. Sie sind
  • Infektanfällig, klagen über
  • Kopfschmerzen und
  • Schlaflosigkeit, neigen zu
  • Magen-Darm-Problemen und
  • Kurzatmigkeit.

Im Kontakt mit anderen Menschen neigen sie zu

  • emotionalen Ausbrüchen und zeichnen sich durch eine
  • leichte Reizbarkeit und
  • hohe „Kränkbarkeit“ aus.

Ihr Denken wird als

  • rigide und unflexibel beschrieben. Sie haben oft einen
  • überhöhten Leistungsanspruch an sich und ihre Arbeit, neigen dazu, sich
  • zu verausgaben und sich selbst
  • zu überfordern. Betroffene klagen über
  • Selbstwertprobleme, eine
  • mangelnde Konfliktfähigkeit und ein
  • geringes Selbstmanagement.

Erlernte Hilflosigkeit und Passivität

Eine Art „erlernter“ Hilflosigkeit verändert das Denken, Fühlen und Handeln der von Burnout betroffenen Personen.

Unter Burnout leidende Menschen können im Coaching lernen, wie sie durch eine Änderung des Denkens aus dem passiven Verhalten und dem Gefühl der Hilflosigkeit herauskommen und so wieder zum aktiven Gestalter ihres Lebens werden.

Falls Sie an unserem Coaching interessiert sind, dann nehmen Sie bitte unverbindlichen Kontakt zu uns auf.

Neugierige Leser können sich hier über unser einzigartiges Konzept zur „Behandlung“ von Burnout und über die Kriterien der verschiedenen „Burnout-Zustände“ informieren.

Die Schwierigkeit bei der Beratung besteht darin, die Situation des Betroffenen richtig zu erfassen. Die genaue Befragung des Klienten und eine Leistungsdiagnostik zur Erfassung der körperlichen Ressourcen sind die Basis eines guten und erfolgreichen Coaching bei Burnout.

Es gibt drei Hauptkriterien, die bei Burnout aus unserer Sicht zu unterscheiden sind:

Burnout 1: Es gibt die Menschen, die sich erschöpft und ausgebrannt fühlen und es auch tatsächlich sind. Diese Menschen sind an ihrer emotionalen und körperlichen Belastungsgrenze angelangt. Ihre Ressourcen sind erschöpft und die Lage erscheint für den Betroffenen aussichtslos. Hier besteht die Notwendigkeit, die Situation des Klienten ganzheitlich zu verändern. Professionelles Personal Training zum Aufbau der körperlichen Ressourcen und ein Coaching zur Lösung der emotionalen Blockaden wirken in der Kombination oft Wunder und führen dazu, dass die Betroffenen Persönlich.Weiterkommen.

Burnout 2: Es gibt die Menschen, die sich erschöpft und ausgebrannt fühlen, aber auf der körperlichen Seite noch enorme Ressourcen zur Verfügung haben. Diese Menschen leiden auf einer mental/emotionalen Ebene und wissen oft nicht, dass sie noch auf ausreichende körperliche Ressourcen zurückgreifen können. Die richtige Diagnose ist für viele Betroffene schon eine Erleichterung. Denn viele Menschen, die unter diesem mentalen Erschöpfungszustand leiden, fürchten sich auch noch vor körperlichen Schäden und Beeinträchtigungen. Diese Furcht verstärkt die innere Blockadehaltung und verhindert ein schnelles Handeln. In einem Coaching werden diese Zusammenhänge deutlich gemacht und es wird versucht, effektiv und effizient eine Lösung zu erarbeiten. Das Ziel besteht darin, dass die Betroffenen Persönlich.Weiterkommen.

Burnout 3: Es gibt Menschen, die sind körperlich "am Ende" und ignorieren diese Tatsache. Sie leugnen ihre Müdigkeit, belügen sich selbst über ihren wahren körperlichen Zustand und treiben sich zu immer größeren Leistungen an. Schmerzen werden ignoriert oder bagatellisiert und Durchhalteparolen werden mantramäßig wiederholt. Selbst schwere körperliche Störungen (Herzrasen, Herzinfarkt, extrem hoher Blutdruck, Darmblutungen, Tinnitus etc.) führen nicht zu einem Umdenken. Von dieser dritten Erscheinungsform sind tendenziell Männer häufiger betroffen als Frauen. Auch hier ist die Kombination aus Personal Training und Coaching ideal. Personal Training zum Aufbau der körperlichen Ressourcen und Coaching für ein neues Denken.

Einzigartiges Konzept aus einer Hand

Wir bieten Ihnen ein einzigartiges Konzept zur „Behandlung“ von Burnout an. Wir gehen dem ungesunden Zustand des „Ausgebranntseins“ von mehreren Seiten aus auf den Grund:

  • Leistungsdiagnostik zur Diagnose
  • Personal Training zur Stärkung der körperlichen Ressourcen
  • Coaching zur Beseitigung der Ursachen von Burnout und zur Stärkung der geistig-mentalen Ressourcen
  • Zusammenarbeit mit unseren medizinischen Partnern, für den Fall, dass eine klinische Erkrankung vorliegt.

Falls Sie Interesse an einem unverbindlichen Kennenlernen haben, nehmen Sie doch bitte Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Email.